Gesundheit, Medizin und Wellness

Wir informieren über klassische Behandlungsmethoden, aber auch über alternative Behandlungsmöglichkeiten sowie Vorsorge oder Prävention

 

Oberflächliche Venenentzündung (Phlebitis)

Eine Oberflächliche Venenentzündung (Phlebitis) ist meist ungefährlich, Venen entzünden sich meist durch Infektionen oder Verletzungen. Spannungsschmerzen in den Muskeln der Unterschenkel; geschwollene Beine; in schweren Fällen Rötungen, Juckreiz und eine harte, schnurartige Schwellung im Bereich der betroffenen Vene; manchmal leichtes Fieber.

 

Tiefe Venenentzündung (Tiefe Venenthrombose)

Eine Tiefe Venenentzündung tritt vor allem nach schweren Verletzungen und großen Operationen auf, jeder dritte Patient über 40 ist davon betroffen. Wade oder Schenkel schwellen an und schmerzen, die Haut ist bläulich oder rötlich verfärbt. Die entzündete Vene kann man nicht sehen und meist nicht tasten. Manchmal spürt man bei Druck auf die Rückseite des Unterschenkels.

 

Krampfadern, Behandlung, Ursachen und Vorbeugung

Sichtbare, geschwollene, geschlängelte Venen, meist an den Beinen. Manchmal mit Schmerzen verbunden. Menschen mit Krampfadern haben oft schon nach kurzem Stehen oder nach dem Einkaufen geschwollene, müde Füße. Am Ende des Tages scheinen die Schuhe zu eng zu sein. Bei Frauen verstärken sich diese Beschwerden meist einige Tage vor der Menstruation.

 

Niedriger Blutdruck, (Hypotonie) nicht immer spürbar

Niedriger Blutdruck kann zwar unangenehm sein, ist jedoch fast immer ungefährlich, die häufigsten Beschwerden sind Schwindel und Kollaps Neigung. Niedriger Blutdruck ist nicht immer spürbar, wenn er keine Beschwerden macht, ist er fast ein Glücksfall, da Menschen mit niedrigem Blutdruck eine überdurchschnittlich hohe Lebenserwartung haben. Die häufigsten Beschwerden sind Schwindel und Kollaps Neigung morgens beim Aufstehen oder Herzrasen und Herzstolpern.

 

Tinnitus, Geräusche im Ohr, Ursachen, Erkrankungsrisiko

Tinnitus ein Klingen, Pfeifen oder Zischen im Ohr – Geräusche, die andere Personen am selben Ort nicht vernehmen, diese Beschwerden können dauerhaft sein. Etwa eine Million Menschen leiden in Deutschland ständig an Ohrgeräuschen. Besonders häufig betroffen sind Lärmgeschädigte und Menschen, die stressbelastet sind. Vorbeugung ist nach derzeitigem Wissensstand kaum möglich – außer man vermeidet generell Hörschäden.

 

Geburt, Phasen der Geburt und Geburtsvorbereitung

Der Beginn der Geburt kündigt sich meist durch ziehende Schmerzen im Rücken an, diese ersten Anzeichen können wieder aufhören. Am besten fangen Sie im siebten Monat Ihrer Schwangerschaft mit einer gezielten Geburtsvorbereitung an. Der Aufwand lohnt sich. Zahlreiche Studien belegen, dass es bei gut vorbereiteten Frauen seltener zu Frühgeburten und Schwangerschaftshochdruck kommt, dass die Geburt sich verkürzt und weniger Schmerzmittel gebraucht werden

 

Kurzsichtigkeit (Myopie), weiter Entferntes wird unscharf

Kurzsichtige können in der Nähe bis zu fünf Metern scharf sehen, weiter Entferntes sehen sie verschwommen, es gibt zwei Arten von Kurzsichtigkeit. Bei Kurzsichtigen entsteht das Bild dessen, was sie in der Ferne betrachten, vor und nicht auf der Netzhaut. Selten ist der Grund dafür eine zu starke Krümmung von Hornhaut und Linse, meist ist der Augapfel aus ungeklärter Ursache zu lang.

 

Geburtslage des Kindes, Schädellage, Beckenendlage

Ungefähr 94 Prozent der Babys werden mit dem Kopf zuerst geboren. Diese Geburtslage ist ideal für Mutter und Kind, weil der Kopf den Weg bahnen kann. In den ersten Monaten kann das Baby sich im Bauch noch frei bewegen. Doch dann wird es zunehmend enger in der Gebärmutter. Um die 32. Woche haben 90 Prozent der Kinder ihre endgültige Geburtslage eingenommen.

 

Akute Mittelohrentzündung (Akute Otitis media)

Chronische Mittelohrentzündung (Chronische Otitis media) und Akute Mittelohrentzündung (Akute Otitis media), Beschwerden, Ursachen, Erkrankungsrisiko. Akute Mittelohrentzündung; Gefühl eines “vollen” Ohres, gefolgt von pulsierenden Schmerzen, die nachts zunehmen können. Weitere Beschwerden sind Hörstörung und hohes Fieber, bei Kleinkindern manchmal verbunden mit Übelkeit und Erbrechen. Sehr kleine Kinder können manchmal noch nicht angeben, dass ihnen das Ohr weh tut.

 

Vergiftungen und Verätzungen

Allgemeine Merkmale bei Vergiftungen sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, plötzlich auftretende krampfartige Schmerzen im Bauch, Kopfschmerzen. Vergiftungen kommen im Haushalt und vor allem bei kleinen Kindern relativ häufig vor. Deshalb müssen laugen – oder säurehaltige Chemikalien, wie Reinigungsmittel, stets sicher außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Beachten Sie die Verbrauchshinweise auf den Packungen !

 

Überwachung der Geburt mit verschiedenen Methoden

Routinemaßnahmen während der Geburt und Überwachung der Geburt, mit elektronischer Überwachung oder dem althergebrachten Hörrohr, das wieder in Mode kommt. Das Wort “Überwachung” sagt es schon: Ein “gefährlicher” Vorgang soll kontrolliert werden. Viele Eingriffe, die Frauen bei ihrer Geburt erleiden müssen, sind Folgen dieser Überwachung, die immer wieder zu Maßnahmen verleitet, die entweder falsch oder zumindest nicht notwendig sind.

 

Bluterkrankheit (Hämophilie) im Blut fehlt der Blutfaktor VIII

In etwa 75 Prozent der Fälle ist die Bluterkrankheit vererbt, die Anlage zur Bluterkrankheit können sowohl Frauen als auch Männer an ihre Kinder weitergeben. Die Beschwerden treten normalerweise schon in der Kindheit auf: Bereits das Krabbeln kann Blutergüsse an Knien und Ellenbogen verursachen, Schnittwunden und Verletzungen bluten sehr lange, Stürze können zu inneren Blutungen, angeschwollenen Gliedern und Schmerzen in Gelenken führen.

 

Schielen, Verborgenes Schielen und Dauerhaftes Schielen

Schielen (Strabismus) ist kein Schönheitsfehler, sondern eine folgenreiche Störung, es gibt verschiedene Formen des Schielens.
Auch wenn die Augen nur wenig von der Parallelstellung abweichen, ist das beidäugige Sehen gestört. Etwa vier Prozent der Erwachsenen leiden an Schielfehlstellungen. Vielfach hätte eine frühzeitige Behandlung das verhindern können. Im Kindesalter ist Schielen der häufigste Sehfehler. Er sollte so bald wie möglich behandelt werden.

 

Bindehautentzündung (Konjunktivitis), Ursachen

Was mit einer allergischen Bindehautentzündung beginnt, kann sich später als Heuschnupfen oder Asthma fortsetzen, die Entzündung kann übergreifen. Die Bindehaut wird rot, schwillt an, juckt manchmal, schmerzt und produziert Absonderungen. Beim Aufwachen ist das Auge verklebt. Bindehautentzündung ist die häufigste Augenerkrankung. Das Erkrankungsrisiko steigt bei Anwendung von Kosmetika; bei Besuchen in Schwimmbädern mit unzureichender Hygiene…

 

Sodbrennen, Reflux oder Saures Aufstoßen

Speisebrei und Magensaft kommen immer wieder hoch, begleitet von brennenden, drückenden Schmerzen hinter dem Brustbein (Sodbrennen). Die Speiseröhre (Ösophagus) ist ein muskulöser Schlauch, der die Mundhöhle mit dem Magen verbindet. Ihre Muskelwand transportiert alles Geschluckte zum Magenmund (Cardia). Ringmuskel und Schleimhautfalten an dieser Stelle verhindern, dass der Mageninhalt nach oben zurückfließt.