Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis), brennender Schmerz

Artikel von gesundheitssinne in Verdauung

Hinter dem Brustbein entsteht- meist nach den Mahlzeiten und im Liegen – brennender und drückender Schmerz (Sodbrennen Speiseröhrenentzündung)

Hinter dem Brustbein entsteht – meist nach den Mahlzeiten und im Liegen – brennender und drückender Schmerz (Sodbrennen), der sich bis zum Hals hinaufziehen kann. Manchmal kommen Speisebrei und Magensäure hoch. Manchmal sind nächtliches Husten oder Atemnot und Heiserkeit ein Symptom dieses Refluxes.

Schluckbeschwerden sind besonders stark bei sehr kalten und heißen Speisen.

 

Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis), brennender Schmerz

 

Ursachen

  • Alkohol- und Zigarettenmißbrauch.
  • Saures Aufstoßen.
  • Reizung durch Medikamente. Besonders Kapseln können in der Speiseröhre klebenbleiben. Zu den gefährlichen Mitteln gehören Schmerzmittel mit Azetylsalizylsäure oder Indometazin, Eisensulfat, Betablocker und Tetrazykline.
  • Pilzinfektion der Speiseröhre.
  • Zwerchfellbruch.
  • Verletzungen (z. B. durch Fischgräten) oder Verätzungen (z. B. durch Säuren und Laugen).

 

 

Das Erkrankungsrisiko steigt

Durch Rauchen und Alkoholmissbrauch.


Mögliche Folgen und Komplikationen

Es können Vernarbungen und Verengungen und blutende Geschwüre auftreten.


Vorbeugung

  • Zigarettenrauchen und Alkohol meiden.
  • Medikamente immer mit einem großen Glas Wasser und in aufrechter Haltung einnehmen. Ein bewährtes Gleitmittel sind ein paar Bissen Banane, nach der Medizin geschluckt.

 

Wann zur Ärztin oder zum Arzt?

Sofort, wenn starke Schmerzen und Schwierigkeiten beim Schlucken schlimmer werden und Blut erbrochen wird. Dieses sind auch Alarmzeichen für einen Krebs der Speiseröhre. Um das abzuklären, dient eine endoskopische Untersuchung.


Selbsthilfe

  • Zigaretten, Zitrusfrüchte und Alkohol meiden.
  • Übergewicht abbauen.
  • In aufrechter Haltung essen, gut kauen und in kleinen Bissen schlucken. Die letzte Mahlzeit am Tag sollte die kleinste sein.
  • Den Kopfteil des Bettes hochstellen.

 

Behandlung mit Medikamenten

Säurebindende Medikamente können gegen die brennenden Schmerzen und die Entzündung helfen. Als optimal gelten H² Blocker. Pilzinfektionen werden mit Pilzmitteln behandelt.


Behandlung mit Operation

Sie ist angebracht, wenn Medikamente die Beschwerden nicht ausreichend lindern und ein Zwerchfellbruch die Ursache der Speiseröhrenentzündung ist. Sie kann endeskopisch durch einen kleinen Schnitt in der Bauchdecke durchgeführt werden. Es sind nur drei Tage Krankenhausaufenthalt notwendig.