Ohnmacht oder Bewußtlosigkeit

Beschwerden und Symptome, Ohnmacht oder Bewußtlosigkeit

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und Symptome Mögliche Ursachen Was man tun soll
Ohnmacht nach längerem Liegen und abruptem Aufstehen Kreislaufstörung Kein Grund zur Beunruhigung. Bewegen Sie die Beine vor dem Aufstehen und stehen Sie langsam auf. Wenn sich die Ohnmachtsanfälle wiederholen, Arztbesuch notwendig
Ohnmacht, die ohne erkennbare Ursache immer wieder auftritt, und/oder Blässe und Müdigkeit Seelische Probleme, Blutarmut Arztbesuch notwendig
Ohnmacht nach einem großem Schreck oder bei starken Angstgefühlen oder in stickigen, heißen Räumen Kreislaufstörung Wenn die Ohnmacht nicht nach einer Minute vorüber ist. Arztbesuch dringend notwendig
Ohnmacht nach übersteigerter Atmung und Muskelkrämpfen (Hände in Pfötchenstellung Meist seelisch bedingter Atemkrampf (Hyperventilation) Lassen Sie den Ohnmächtigen in eine Tüte atmen, damit er kohlendioxidhaltige Luft bekommt. Wenn die Ohnmacht nach einer Minute nicht vorüber ist, Arztbesuch dringend notwendig
Ohnmacht nach langem Aufenthalt in der Hitze oder nach direkter Sonnenbestrahlung und Übelkeit und eventuell Erbrechen und eventuell hohes Fieber Hitzschlag, Sonnenstich Sofortmaßnahme: legen Sie den Betroffenen an einen schattigen Ort, öffnen Sie beengende Kleidung und kühlen Sie den Kopf. Arztbesuch dringend notwendig
Bewußtlosigkeit nach übermäßigem Alkoholkonsum oder nach der Einnahme oder dem Einatmen von giftigen Substanzen Vergiftungserscheinung Wenn der Betroffene nicht weckbar ist, Sofort Rettungsdienst rufen
Bewußtlosigkeit nach Unfällen oder Verletzungen oder nach einem elektrischen Schlag Gehirnerschütterung, Gehirnverletzung, Herzrhythmusstörung Sofort Rettungsdienst rufen
Ohnmacht nach einem Hustenanfall oder nach besonders starkem Schmerz Kreislaufstörung, Kreislaufkollaps Wenn die Ohnmacht nach einer Minute nicht vorüber ist, Sofort Rettungsdienst rufen
Ohnmacht bei einem Krampfanfall und Schaum vor dem Mund Epilepsie Wenn der Anfall länger als drei Minuten dauert oder sich bald wiederholt, Sofort Rettungsdienst rufen. Sofortmoßnahme: Schützen Sie den Kranken vor Verletzungen, indem Sie alles aus dem Weg räumen, womit er sich verletzen könnte. Halten Sie
ihn nicht fest, schieben Sie ihm nichts gewaltsam zwischen die Zähne. Lassen Sie den Kranken nach dem Anfall ausschlafen.
Bei Kindern: Ohnmacht und Muskelkrämpfe mit hohem Fieber Fieberkrampf Ein Fieberkrampf bei Kindern ist nicht lebensbedrohlich. Versuchen Sie mit kalten Wickeln das Fieber zu senken. Wenn das Kind jünger als 18 Monate ist oder der Fieberkrampf länger als 5 Minuten andauert oder sich wiederholt. Rettungsdienst rufen
Ohnmacht bei bestimmten Kopfbewegungen (Drehen oder nach Hinten-oben-blicken) Hirndurchblutungsstörung Wenn die Ohnmacht länger als eine Minute andauert, Sofort Rettungsdienst rufen
Bewußtlosigkeit bei Diabetikern, die Insulin spritzen Schwere Unterzuckerung Wenn möglich: Blutzucker messen. Sofortmaßnahme: Legen Sie dem Bewußtlosen ein Plättchen Traubenzucker zwischen Wange und Zahnfleisch, und drücken Sie es gut fest, bis es sich aufgelöst hat. Nach dem Aufwachen eine Scheibe Brot essen oder ein Glas Saft trinken (2 Broteinheiten). Wenn der Bewußtlose zehn Minuten nach dem Glukagonspritzen nicht aufwacht, Sofort Rettungsdienst rufen
Bewußtlosigkeit nach der Einnahme von Medikamenten und eventuell Hautausschlag, eventuell Schweiß, eventuell Blässe, eventuell Atemnot und eventuell Fieber Schockzustand als Nebenwirkung vor allem von Schmerzmitteln, Migränemitteln,
krampflösenden Mitteln, Grippemitteln mit den Wirkstoffen Amidopyrin, Metamizol (Novaminsulfon), Phenazon, Propyphenazon injizierten Mitteln zur Betäubung
mit den Wirkstoffen Benzocain, Lidocain, Procain
Sofort Rettungsdienst rufen
Bewußtlosigkeit und vorher auffallend rascher oder langsamer oder unregelmäßiger Puls Herzrhythmusstörung, Herzjagen Sofort Rettungsdienst rufen
Bewußtlosigkeit und rasender Puls und kalter Schweiß Schock durch verschiedene Erkrankungen Sofort Rettungsdienst rufen
Bewußtlosigkeit und halbseitige Lähmung und vorher Sprachstörungen und/oder Verwirrung Schlaganfall Sofort Rettungsdienst rufen
Verwandte Begriffe

 

[adrotate banner=“10″]

 

Gesundheitssinnewww.gesundheitssinne.de     Impressum     AGB     Datenschutz