Zahnschmerzen und Zahnprobleme

Beschwerden und Symptome, Zahnschmerzen und Zahnprobleme

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und SymptomeMögliche UrsachenWas man tun soll
Braunfleckig verfärbte ZähneRauchen, Zahnstein, Verfärbung durch MedikamentHören Sie auf zu rauchen. Wenn die Flecken störend sind, kann Ihr Zahnarzt den Belag entfernen
Leichte Zahnschmerzen nur an manchen Tagen und/oder Empfindlichkeit gegen kalte
Getränke oder Speisen und/oder süße oder saure Speisen und Getränke
Überempfindlichkeit des Zahnmarks durch Klimawechsel, Streß, seelische Probleme, beginnende KariesWenn die Schmerzen nicht nachlassen oder häufig wieder auftreten, Arztbesuch notwendig
Überempfindliche, schmerzende Zahnhälse nach der Entfernung von ZahnsteinNormale Reaktion auf die BehandlungWenn die Beschwerden nicht nach einigen Tagen nachlassen, Arztbesuch notwendig
Leichte Zahnschmerzen mit nächtlichem Zähneknirschen und eventuell Schmerzen im Kiefer und eventuell verspannte KaumuskulaturSeelische Probleme, Vorstehende Zahnfüllung, Fehlstellung der ZähneWenn die Beschwerden nicht nach einigen Tagen nachlassen, Arztbesuch notwendig
Gespanntes, juckendes, gerötetes, geschwollenes Zahnfleisch bei KindernZahnfleischreizung, weil ein Zahn durchbricht, Zahnfleischreizung durch ZahntaschenbildungWenn Ihr Kind zahnt, können Sie Ihm einen harten Gummiring zum Beißen geben. Wenn Sie eine Fehlstellung der Zähne bemerken, Arztbesuch notwendig
Zahnfleischschäden nach der Einnahme von MedikamentenNebenwirkung von Mitteln gegen Epilepsie mit den Wirkstoffen Mephenytoin, Phenytoin, Primidon CiclosporinKontrollieren Sie im Beipacktext Ihrer Medikamente, ob einer der genannten Wirkstoffe enthalten ist. Wenn das der Fall ist, Arztbesuch notwendig
Scharfe, stechende, bohrende oder dumpfe Zahnschmerzen und eventuell eine dicke Backe und eventuell Eitergang im Zahnfleisch sichtbarZahnfäule im fortgeschrittenen Stadium, Entzündung des Zahnmarks, Entzündung an der Zahnwurzel, Entzündung des KieferknochensArztbesuch notwendig. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, haben Sie ein Recht, noch am selben Tag zahnärztlich behandelt zu werden
Schmerzendes Zahnfleisch, das beim Abbeißen oder Zähneputzen blutet und eventuell zwischen den Zähnen anschwilltZahnfleischentzündung durch Stress oder Zahnstein oder überstehende Füllungs – und Kronenränder oder Diabetes oder Vitaminmangel oder Allergien oder Medikamente gegen EpilepsieArztbesuch notwendig
Schmerzendes Ziehen im Kiefer mit Lockerung der Zähne und entzündetes ZahnfleischZahnbettentzündungArztbesuch notwendig
Schmerzen im Kiefer, die meistens ausstrahlen, und eventuell Knacken im KieferFunktionsstörung durch Fehlstellung der Zähne, Fehlstellung des Kiefers, Pressen oder KnirschenArztbesuch notwendig
Schmerzen unter der ZahnprotheseSchlecht sitzende Prothese, Reizung durch den Kunststoff der Prothese, Mangelnde Mundhygiene, Kieferveränderungen, MundhöhlenkrebsArztbesuch notwendig
Verwandte Begriffe

 

 

Zittern oder Zucken

Beschwerden und Symptome, Zittern oder Zucken

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und SymptomeMögliche UrsachenWas man tun soll
Zittern bei großer Kälte und/oder zu leichter BekleidungWärmeverlust des KörpersZiehen Sie sich wärmer an, und trinken Sie etwas Heißes
Zittern nach übermäßigem Konsum von Kaffee oder Tee oder ColaErregung des Nervensystems durch KoffeinSchränken Sie den Konsum dieser Getränke ein
Zucken einzelner Körperteile beim EinschlafenUnwillkürliche MuskelanspannungNormale Reaktion des Körpers bei Entspannung
Zittern oder Zucken bei starken Gefühlen, z.B. Angst, Wut, ErregungKörperlicher Ausdruck der inneren SpannungNormale Reaktion des Körpers auf Anspannung
Zittern nach übermäßigem Alkoholgenuß oder Drogeneinnahme oder nachdem Sie aufgehört haben, Alkohol zu trinken oder Drogen einzunehmenReaktion des Nervensystems, EntzugserscheinungWenn Sie häufig viel trinken oder Drogen einnehmen oder schwere Entzugserscheinungen
haben, Arztbesuch notwendig
Zittern oder Zucken nach der längeren Einnahme von Medikamenten, eventuell Herzklopfen, eventuell Schlafstörungen, eventuell AngstzuständeEntzugserscheinungen beim Absetzen von Schlaf- und Beruhigungsmitteln Arzneimitteln, denen Benzodiazepine oder Kodein beigemengt sind AppetitzüglernArztbesuch notwendig
Zittern der Hände, das sich bei gezielten Bewegungen verstärkt und später auch Zittern des KopfesErkrankung des Nervensystems, Multiple SkleroseArztbesuch notwendig
Zittern und eventuell allgemeine Abgeschlagenheit, eventuell Konzentrationsstörungen, eventuell SchlafstörungenLeben unter großer Lärmbelastung, Schadstoffe, die die Nerven belastenÜberprüfen Sie Wohnumgebung; Arbeitsplatz und Ernährung. Arztbesuch notwendig
Zittern oder Zucken nach der Einnahme von MedikamentenNebenwirkung von zahlreichen Medikamenten vor allem von einer großen Zahl von Schlaf -oder Beruhigungsmitteln, vielen Mitteln gegen Asthma und Bronchitis einigen Mitteln gegen Bluthochdruck und Angina pectoris, einer großen Zahl von Mitteln gegen Psychosen (Neuroleptika)Wenn diese Beschwerden auftreten und Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben, hören Sie auf, es einzunehmen. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde, Arztbesuch notwendig
Zeitweiliges Zittern oder Zucken eines einzelnen Muskels, z.B. Augenlid, Mund, KinnErmüdung, Stress, TicWenn die Beschwerden immer wieder auftreten oder länger als zwei Wochen andauern, Arztbesuch notwendig
Zittern bei DiabetikernUnterzuckerungWenn möglich: Blutzucker messen. Sofortmaßnahme: Essen Sie zwei Plättchen Traubenzucker, später dann eine Scheibe Brot oder einen Apfel. Wenn Sie immer wieder in eine Unterzuckerung hineingeraten, Arztbesuch notwendig
Zittern mit starkem Schwitzen und eventuell Gewichtsverlust bei gutem Appetit und eventuell glänzenden, leicht hervortretenden Augäpfeln und eventuell KropfSchilddrüsenüberfunktionArztbesuch notwendig
Plötzliches Zittern und Zucken, der Betroffene stürzt zu Boden und Muskelkrämpfe und Schaum vor dem Mund und BewusstlosigkeitEpileptischer AnfallWenn der Anfall länger als drei Minuten dauert oder sich bald wiederholt. Sofort Rettungsdienst rufen. Sofortmaßnahme: Schützen Sie den Kranken vor Verletzungen, indem Sie alles aus dem Weg räumen, womit er sich verletzen könnte. Halten Sie ihn nicht fest, schieben Sie ihm nichts zwischen die Zähne. Lassen Sie den Kranken nach
dem Anfall ausschlafen.
Verwandte Begriffe