Erbrechen bei Kleinkindern

Beschwerden und Symptome, Erbrechen bei Kleinkindern

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und Symptome Mögliche Ursachen Was man tun soll
Erbrechen von kleinen Mengen Nahrung unmittelbar nach einer Mahlzeit Harmloser Rückfluß von Nahrung Kein Grund zur Beunruhigung.
Erbrechen, wenn Sie Ihr Baby mit der Flasche ernähren Zu großes Loch im Schnuller, Unverträgliche Säuglingsnahrung Versuchen Sie Ihr Baby mit einem Sauger zu füttern, der ein kleineres Loch hat. Wechseln Sie das Präparat, wenn Sie den Eindruck haben, daß Ihr Baby die Nahrung nicht verträgt. Wenn Sie unsicher sind oder das Kind weiter erbricht, Arztbesuch notwendig
Häufiges Erbrechen im Schwall nach dem Füttern, wenn Ihr Baby noch keine drei Monate alt ist Verengung des Magenpförtners Wenn Ihr Baby regelmäßig nach den Mahlzeiten erbricht, Arttbesuch notwendig
Erbrechen und Husten und/oder Schnupfen Erkältung Wenn das Erbrechen länger als zwei Tage andauert, Arztbesuch notwendig
Brechreiz (Erbrechen) nach der Einnahme von Medikamenten Nebenwirkung einer großen Zahl von Medikamenten, vor allem von vielen Husten – und Asthmamitteln, Antibiotika, vielen Mitteln gegen Magen-Darm-Beschwerden, kaliumhaltigen Mineralstoffpräparaten, Vitamin A und D (bei Überdosierung), Mitteln zur örtlichen Betäubung, vielen Mitteln gegen Erkrankungen der Harnwege Geben Sie Ihrem Kind Medikamente möglichst als Flüssigkeit oder lassen Sie es viel nachtrinken. Kontrollieren Sie im. Beipacktext Ihrer Medikamente, ob einer der genannten Wirkstoffe enthalten ist. Wenn Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben, hören Sie auf, es anzuwenden. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde, Arztbesuch notwendig
Erbrechen und wäßrige Stühle und Bauchschmerzen und eventuell Fieber Infektion des Magen-Darm-Trakts Arztbesuch notwendig
Erbrechen und Bauchschmerzen Lebensmittelvergiftung, Blinddarmentzündung Arztbesuch notwendig
Erbrechen und Durchfall und trockener Mund und eingesunkene Augen und kein Harn (trockene Windel) und trockene Haut und eventuell Schläfrigkeit Austrocknung durch Wasserverlust Arztbesuch dringend notwendig
Erbrechen, nachdem das Kind gestürzt ist Gehirnerschütterung, Gehirnverletzung Arztbesuch dringend notwendig
Erbrechen mit starken Kopfschmerzen und Schläfrigkeit oder Verwirrung und Lichtempfindlichkeit und eventuell hohes Fieber Gehirnhautentzündung Sofort Rettungsdienst rufen
Verwandte Begriffe

 

[adrotate banner=“10″]

 

Gesundheitssinnewww.gesundheitssinne.de     Impressum     AGB     Datenschutz