Verhalten ungewöhnliches bei Kindern

Beschwerden und Symptome, Verhalten ungewöhnliches bei Kindern

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und SymptomeMögliche UrsachenWas man tun soll
Sehr lebhaftes Kind, das immer in Bewegung ist, kaum still sitzen kann und eventuell „überaktiv“ ist und eventuell wenig Schlaf brauchtNormales Verhalten, Nervosität, Reizüberflutung (z. B. häufiges Fernsehen)Kinder sind sehr verschieden. Wahrscheinlich ist die Lebhaftigkeit Ihres Kindes normal und wird nur von den Betreuern als ungewöhnlich oder unpraktisch empfunden. Wenn Sie aber den Eindruck haben, dass Ihr Kind nie zur Ruhe kommt oder häufig unangemessen reagiert,Arztbesuch notwendig
Trotziges Kind, das gegen Sie rebelliertNormales Trotzalter, Pubertät, Selbstherrliches, autoritäres Verhalten der ElternWenn Ihr Kind jünger als vier Jahre ist, dann drückt der Trotz die Entdeckung des eigenen Ichs aus. Die Pubertät dient der Abgrenzung. Zu beiden Zeiten ist Strenge fehl am Platz. Wenn Siegewohnt sind, daß Sie befehlen und die Kinder zu gehorchen haben, dann ist der Kindestrotz eine normale Reaktion auf Ihre Anmaßung. Wenn Sie mit Ihrem Kind andauernde Probleme haben und Hilfe brauchen, Arztbesuch notwendig
Aggressives KindEifersucht, Mangel an Zuwendung, Antwort auf unterschwellige Aggressionen der ErwachsenenMangel an Grenzen oder Grenzen am falschen Platz. Meistens stecken hinter Aggression Verzweiflung und der Wunsch, darauf aufmerksam zu machen. Wenn Ihr Kind über einen längeren Zeitraum hinweg zu starken Aggressionen neigt, Arztbesuch notwendig
Plötzlich zurückgezogenes, unzugängliches KindProbleme, die das Kind nicht besprechen kann oder will (z. B. schlechte Noten), Schock (z. B. durch Mißbrauch). Trauer, DrogenproblemeVersuchen Sie mit Ihrem Kind zu sprechen, oder finden Sie jemanden, dem sich Ihr Kind anvertrauen kann. Wenn sich das Verhalten nicht nach einer Woche ändert, Arztbesuch notwendig
Kind, das älter als vier bis fünf Jahre ist, und häufig Daumen lutscht und/oder häufig ins Bett macht (obwohl es keine Harnweginfektion hat)Mangel an Zuwendung, Ungewohnte, neue Situation, Streß, AngstWenn Ihr Kind über einen längeren Zeitraum hinweg Daumen lutscht oder ins Bett macht, sollten Sie herausfinden, was ihm fehlt. Aufkeinen Fall ist das Verbot eine Lösung. Wenn es Ihnen nicht gelingt, Arztbesuch notwendig
Kind, das häufig an einer Haarsträhne lutscht oder immer mit den Haaren spielt und/oder Nägel beißtNervosität, Mangelnde Zuwendung, Angst, Streß (vor allem Schulstress)Wenn Ihr Kind über einen längeren Zeitraum diese Angewohnheit hat, versuchen Sie herauszufinden, was ihm fehlt. Wenn Ihnen das nicht gelingt und das Kind nur noch selten fröhlich wirkt, Arztbesuch notwendig
Kind, das unglücklich wirkt und/oder sich von der Umwelt abschließt und/oder wenig Interesse am Spielen hat und eventuell Appetitlosigkeit und eventuell SchlafstörungenDepressionArztbesuch notwendig
Kleinkind, das seine Umgebung nicht wahrnimmt und teilnahmslos wirkt, und ausdrucksloses Gesicht und sprachlosSchwere Störung (Autismus)Arztbesuch notwendig
Verwandte Begriffe