Schlafstörungen

Beschwerden und Symptome, Schlafstörungen

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und SymptomeMögliche UrsachenWas man tun soll
Schlafstörungen nach schweren Mahlzeiten und/oder Alkoholkonsum und/oder koffeinhaitigen Getränken (Kaffee, Tee, Cola)Belasteter Magen, Folge des GenußmittelkonsumsEssen Sie früher und leichter. Konsumieren Sie weniger Alkohol und koffeinhaltige Getränke.
Schlafstörunqen, nachdem Sie sehr wenig oder gar nichts gegessen habenHungerEssen Sie Kleinigkeiten, die den Magen nicht belasten, z. B. klare Suppen oder Zwieback.
Schlafstörungen nach ungewöhnlichen körperlichen oder geistigen AktivitätenÜberreizungOft hilft ein beruhigendes Bad oder ein Kräutertee.
Schlafstörungen und Unruhe und eventuell Gedanken, die Ihnen „im Kopf herumgehen“Ungelöste ProblemeOft hilft ein beruhigendes Bad oder ein Kräutertee. Sie können auch versuchen, sich Ihre Gedanken von der Seele zu schreiben oder zu reden.
Schlafstörungen, die ohne erkennbare Ursache schon länger andauern, oder in einer neuen Umgebung entstehenSchlechte Matratze, Falsche Raumtemperatur oder schlecht gelüfteter Raum, Lärm, Schadstoffe in Atemluft oder NahrungKaufen Sie eine feste Matratze auf einem Lattenrost. Versuchen Sie alle Störfaktoren auszuschalten.
Schlatstörungen, nachdem Sie aufgehört haben,Alkohol zu trinken eder Drogen einzunehmenEntzugserscheinungWenn Sie damit Probleme haben oder die Schlafstörungen nach einiger Zeit nicht nachlassen, Arztbesuch notwendig
Durchschlafstörungen und Nervosität und Müdigkeit und Unlustgefühle und eventuell Angst und eventuell AppetitlosigkeitDepressionWenn Sie trotz verschiedener Selbsthilfemaßnahmen immer noch schlecht schlafen, Arztbesuch notwendig
Schlafstörungen durch SchnarchenHäufig Rückenlage, Alkoholgenuß, Behinderte Nasenatmung, z.B, durch PolypenWenn Sie oder Ihr Partner darunter leiden, Arztbesuch notwendig
Bei Frauen: Schlafstörungen in den Wechseljahren und eventuell nächtliche SchweißausbrücheHormonelle UmstellungenWenn Sie sehr darunter leiden, Arztbesuch notwendig
Schlafstörungen bei verschiedenen AllgemeinerkrankungenVerschiedene Ursachen, wie zum Beispiel Schmerzen, Husten, Atemnot, häufiges Urinieren usw.Wenn Sie nicht ohnehin in ärztlicher Behandlung sind und die Schlaflosigkeit anhält, Arztbesuch notwendig
Schlafstörungen nach der Einnahme von MedikamentenNebenwirkung einer großen Zahl von Medikamenten, vor allem von Schlaf – und Beruhigungsmitteln, wenn sie länger eingenommen werden vielen Husten – und Asthmamitteln vielen Mitteln gegen Herz-Kreislauf-ErkrankungenWenn Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben und Schlafstörungen im Beipacktext nicht als harmlose, vorübergehende Begleiterscheinung beschrieben sind, hören Sie auf, es einzunehmen. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde und Sie nicht auf die rnögliche Nebenwirkung aufmerksam gemacht wurden, Arztbesuch notwendig
Schlafstörungen nach dem Absetzen länger eingenommener Medikamente und eventuell Herzklopfen eventuell Unruhe und Zittern eventuell AngstzuständeEntzugserscheinungen beim Absetzen von Schlaf – und Beruhigungsmitteln Arzneimitteln, denen, Benzodiazepine oder Kodein beigemengt sind Schlankheitsmitteln mit den Wirkstoffen Amfepramon, D-Norpseudoephedrin, Fenfluramin, Nor=Ephedrin, PhenterminArztbesuch notwendig
Verwandte Begriffe