Nervosität, innere Unruhe, Reizbarkeit

Beschwerden und Symptome, Nervosität, innere Unruhe, Reizbarkeit

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und SymptomeMögliche UrsachenWas man tun soll
Nervosität und/oder Reizbarkeit, wenn Sie zuwenig oder schlecht schlafenErschöpfungDer Schlafbedarf ist bei jedem Menschen verschieden. Richten Sie sich nach Ihren Bedürfnissen.
Nervosität und/oder Reizbarkeit bei bestimmten Wetterlagen (Föhn) oder bei WetterumschwungWetterfühligkeitNehmen Sie sich nicht zu viel vor an diesen Tagen. Versuchen Sie sich etwas Gutes zu tun.
Nervosität, nachdem Sie viel geraucht und/oder Kaffee getrunken habenBegleiterscheinung des MißbrauchsLeichte Nikotin- und Koffeinvergiftung. Hören Sie auf zu rauchen. Trinken Sie weniger Kaffee.
Nervosität und innere Unruhe, wenn Sie unter seelischen Belastungen leidenSeelische Probleme, Innere KonflikteVersuchen Sie, Probleme, die an Ihren Nerven sägen, in den Griff zu bekommen. Wenn Sie Hilfe dabei brauchen, Arztbesuch notwendig
Nervosität und innere Unruhe, wenn Sie kaum Zeit für sich selbst haben und dauernd unter Druck stehenÜberforderungÜberdenken Sie Ihre Situation. „Müssen“ Sie wirklich alles machen, was Sie sich aufgeladen haben? Versuchen Sie sich Bereiche für Ihre Entspannung zu erkämpfen. Wenn es Ihnen nicht gelingt, kann es vielleicht sein, daß Sie sich ständig beschäftigen müssen, um Ihren Problemen (z.B. Einsamkeit, Gefühl von Wertlosigkeit) zu entkommen. Wenn Sie Hilfe brauchen, Arztbesuch notwendig
Nervosität und/oder Reizbarkeit, wenn Sie Dauerlärm ausgesetzt sind (z. B. Wohnort in Flughafennähe, Maschinenlärm bei der Arbeit)Nervenbelastung durch LärmVersuchen Sie die Lärmbelastung zu reduzieren. Wenn sich Ihr Hörvermögen verschlechtert,
Arztbesuch notwendig
Nervosität und/oder Reizbarkeit, wenn Sie in einer giftstoffbelasteten Umgebung leben oder arbeitenVergiftungserscheinungVersuchen Sie der Belastung auf die Spur zu kommen und schützen Sie sich. Wenn die Beschwerden nicht nachlassen, Arztbesuch notwendig
Nervosität und/oder Reizbarkeit, nachdem Sie nach einer Erkrankung die Arbeit wieder aufgenommen habenNicht ausreichende ErholungszeitSchonen Sie sich hoch eine Weile. Wenn die Nervosität nicht nachläßt und Sie Hilfe
brauchen, Arztbesuch notwendig
Nervosität und/oder Reizbarkeit, wenn Sie zuviel rauchen oder damit aufgehört haben und/oder Alkohol trinken oder damit aufgehört haben und/oder Drogen einnehmen oder damit aufgehört babenBegleiterscheinung von Genußmittel- und Drogenmißbrauch, EntzugserscheinungenWenn Sie Probleme mit Ihrer Sucht haben, Arztbesuch notwendig
Nervosität und/oder Reizbarkeit, wenn Sie eine Abmagerungskur machen.Begleiterscheinung der DiätWenn Sie sehr nervös werden, essen Sie zwischendurch eine Kleinigkeit. Wenn Ihr Wohlbefinden sehr gestört ist und die Diät auf ärztlicher Verordnung beruht,
Arztbesuch notwendig
Nervosität und/oder Unruhe nach der Verwendung von MedikamentenNebenwirkung einer großen Zahl von Medikamenten, vor allem von vielen Hustenmitteln und Mitteln gegen Asthma, vielen durchblutungsfördernden Mitteln, vielen Grippemitteln und
Schmerzmitteln, vielen Schlankheitsmitteln, vielen Mitteln zur örtlichen Betäubung. Neuroleptika gegen Psychosen, vielen Mitteln gegen Herz-Kreis-lauf-Erkrankungen
Wenn Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben und Unruhe oder Nervorsität im Beipacktext nicht als harmlose, vorübergehende Begleiterscheinung beschrieben sind, hören Sie auf, es einzunehmen. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde und Sie nicht auf die mögliche Nebenwirkung aufmerksam gemacht wurden, Arztbesuch notwendig
Nervosität bei älteren Menschen nach der Einnahme von MedikamentenNebenwirkung von Schlaf- und Beruhigungsmitteln mit BenzodiazepinenWenn Sie solche Medikamente einnehmen, Arztbesuch notwendig
Nervosität bei Kindern nach der Einnahme von MedikamentenNebenwirkung von Mitteln gegen Juckreiz oder Übelkeit, Erbrechen und Reisekrankheit oder zur Gewichtszunahme mit den Wirkstoffen Chlorphenoxamin, Cyclizin, Cyproheptadin, Dimenhydrinat, Diphenhydramin, Hydroxyzin, Meclozin (bei Überdosierung)Kontrollieren Sie im Beipacktext der Medikamente, ob einer der genannten Wirkstoffe enthalten ist. Wenn Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben, hören Sie auf, es dem Kind weiter einzugeben. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde, Arztbesuch notwendig
Nervosität bei Säuglingen nach der Verwendung von MedikamentenNebenwirkung von abschwellenden SchnupfenmittelnWenn Sie das.Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben, hören Sie auf, es anzuwenden. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde, Arztbesuch notwendig
Nervosität und Gewichtsabnahme bei gutem Appetit und Zittern und eventuell hervortretende AugäpfelSchilddrüsenüberfunktion.Arztbesuch notwendig
Verwandte Begriffe