Muskelschmerzen und/oder Muskelkrämpfe

Beschwerden und Symptome, Muskelschmerzen und/oder Muskelkrämpfe

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und SymptomeMögliche UrsachenWas man tun soll
Muskelkrämpfe nach längerem Sitzen oder LiegenVerkrampfung durch ungeschickte PositionNormale Reaktion des Körpers. Die Verkrampfung läßt nach, wenn Sie Ihre Lage verändern.
Muskelschmerzen nach einer ungewohnt starken Belastung (z. B. durch Sport)MuskelkaterNormale Reaktion des Körpers. Wärme oder leichte Massagen können den Schmerz lindern.
Muskelkrämpfe nach langem Aufenthalt in der Sonne oder starkem Schwitzen (Sauna) oder entwässernden Medikamenten oder AbmagerungskurenStörung des Salz – und WasserhaushaltsTrinken Sie viel (Tee oder Mineralwasser). Essen Sie salzige Speisen. Wenn die Beschwerden nicht nach einem Tag nachlassen, Arztbesuch notwendig
Muskelkrämpfe bei Diabetikernoder AlkoholikernNervenschädigungWenn Sie nicht ohnehin in ärztlicher Behandlung sind, Arztbesuch notwendig
Muskelkrämpfe nach der Verwendung von MedikamentenNebenwirkung von Mitteln gegen Harnwegerkrankungen mit den Wirkstoffen Norfloxacin, Ofloxacin, Pipemidsäure, durchblutungsfördernden Mitteln mit dem Wirkstoff Bencyclan. Mitteln gegen Krätzmilben und Läusen mit den Wirkstoffen Carbaryl, Lindan (bei Überdosierung). Migränemitteln mit dem Wirkstoff Methysergid. Asthma – und Bronchitismitteln mit dem Wirkstoff Theophyllin-Ethylendiamin. Mitteln gegen Psychosen (Neuroleptika)Kontrollieren Sie im Beipacktext Ihrer Medikamente, ob einer der genannten Wirkstoffe enthalten ist. Wenn Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben, hören Sie auf, es anzuwenden, Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde, Arztbesuch notwendig
Muskelkrämpfe, Muskelschwäche nach der Einnahme von MedikamentenAnzeichen von Störungen im Salzhaushalt als Nebenwirkung von entwässernden Mitteln
(Diuretika) Mitteln gegen Durchfall mit den Wirkstoffen Johannisbrotmehl, Kaolin, Pektin sehr vielen Abführmitteln harntreibenden und Reserpinhaitigen Hochdruckmitteln
Kontrollieren Sie im Beipacktext Ihrer Medikamente, ob einer der genannten Wirkstoffe enthalten ist oder Sie Mittel der genannten Gruppen verwenden. Wenn Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben, hören Sie auf, es einzunehmen. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde, Arztbesuch notwendig
Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe bei Kleinkindern und Säuglingen nach der Anwendung von MedikamentenNebenwirkung von Einreibe – und Inhalationsmitteln mit den Wirkstoffen Eukalyptusöl, Kampfer, Menthol. Mitteln gegen Übelkeit, Erbrechen und Reisekrankheit mit den Wirkstoffen Cyclizin, Chlorphenoxamin, Dimenhydrinat, Hydroxyzin, Meclozin (bei Überdosierung)Kontrollieren Sie im Beipacktext Ihrer Medikamente, ob einer der genannten Wirkstoffe enthalten ist. Wenn Sie das Mittel rezeptfrei in der Apotheke gekauft haben, hören Sie auf, es anzuwenden. Wenn das Mittel ärztlich verordnet wurde, Arztbesuch notwendig
Nächtliche Muskelkrämpfe bei KrampfadernKrampfadernArztbesuch notwendig
Muskelschmerzen beim Gehen, die im Ruhezustand nachlassenDurchblutungsstörungenArztbesuch notwendig
Muskelkrämpfe mit Zittern und starkem Schwitzen und eventuell Gewichtsverlust undeventuell glänzenden, leicht hervortretenden Augäpfeln und eventuell KropfSchilddrüsenüberfunktionArztbesuch notwendig
Verwandte Begriffe