Hautknoten, Wucherungen und Warzen

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Beschwerden und Symptome, Hautknoten, Wucherungen und Warzen

Meist zu Unrecht werden Hautknoten von medizinischen Laien mit einer Krebserkrankung in Verbindung gebracht. In der Fachsprache auch als Fibrom bezeichnet, handelt es sich bei diesen Hautverdickungen in der Regel um gutartige Gewebsveränderungen, die harmlose Ursachen haben. Dennoch gilt: Wenn Sie einen dieser kleinen Knubbel am Körper entdecken, sollten Sie zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen, um mögliche Gefährdungen schon im Vorfeld abklären zu lassen.

Knoten im Halsbereich

Ein Hautknoten kann an nahezu allen Körperstellen auftreten. Im Bereich des Halses ist die Ursache für diese Gewebsveränderung meist ein Knoten in der Schilddrüse oder Schwellungen der Lymphknoten. Auch eine gutartige Zyste, eine Fistel oder ein Abszess ist häufig der Auslöser für diese knotigen Veränderungen. Sind die Lymphknoten geschwollen, ist die Ursache meist eine Infektion, wie sie beim grippalen Infekt häufig zu beobachten ist. Auch eine Entzündung der Mandeln kommt als Verursacher infrage. Für Laien schwer zu unterscheiden ist der Knoten an der Schilddrüse. Hier finden Sie kleine Hautveränderungen, die völlig schmerzfrei sind, bis zu relativ großen, von außen leicht tastbaren Hautknoten. Die Medizin spricht hier von kalten und heißen Knoten. Beide können zu einer Überfunktion der Schilddrüse führen und in selteneren Fällen auch auf einen bösartigen Tumor hindeuten. Zur Abklärung dieser festen Knötchen ist ein Besuch beim Facharzt ratsam. Diagnostische Abklärung erfolgt hier meist durch eine Feinnadelpunktion, bei der dem betroffenen Areal Zellen entnommen werden.

Knoten hinter dem Ohr

Auch in diesem Bereich deutet der Hautknoten häufig auf geschwollene Lymphknoten hin. Auch hier sind Infektionen die häufigste Ursache für knotige Veränderungen des Gewebes. Wenn Sie in diesem Areal eine schmerzhafte Schwellung feststellen, die rasch zunimmt, ist das ein Hinweis auf eine lokale Infektion, die meist nur das Ohr oder den angrenzenden Kiefer betrifft. Bei schmerzlosen Hautknoten in diesem Bereich ist Vorsicht geraten. Besonders dann, wenn sich die Schwellung langsam über einen längeren Zeitraum von mehreren Wochen entwickelt, sollten Sie nicht zögern und den Rat eines Arztes einholen.

Knoten im Brustbereich

Keine Panik, wenn Sie einmal eine knötchenartige Veränderung in der Brust feststellen. Auch hier ist die Diagnose Krebs eher selten der Fall. Bei ca. 80 % der Fälle handelt es sich um harmlose Ursachen, wie Zysten oder sogenannte Fibroadenome. Darunter versteht man gutartige tumorartige Neudbildungen der Brustdrüse, die nur sehr selten in ein bösartiges Wachstum übergehen können. Auch hier ist eine Zellentnahme mit anschließender Untersuchung im Labor das Mittel zur Wahl, um gesundheitliche Risiken auszuschließen.

Knoten im Genitalbereich

Falls Sie Gewebsveränderungen am Hoden bemerken, kann es sich hier um eine Thrombose der Analvenen handeln. Daneben sind Hämorrhoiden die häufigste Ursache für Hautknoten in diesem Bereich. Verursacht durch ein Blutgerinnsel, sind Hämorrhoiden am Anfang meist schmerzlos, können jedoch Blutungen auslösen. Ebenfalls im Bereich des Afters, am Penis oder an den Schamlippen sind kleine knotige Stellen auch ein Hinweis auf das Vorhandensein einer Geschlechtserkrankung. Um eine Syphilis oder einen Herpes genitalis auszuschließen, sind Arztbesuch und Laboruntersuchungen unabdingbar. Regelmäßiges Abtasten der Hoden ist hier ebenso wie bei der weiblichen Brust eine wirksame Vorsorgemaßnahme, um frühzeitig Gewebsveränderungen zu lokalisieren.

Warzen, Muttermale und Lipome – Knoten unter der Haut

Meist harmlos sind die häufig auftretenden Warzen oder Muttermale. Wenn Sie diese Form der Fettwucherungen am Körper tragen, sollten Sie regelmäßig überprüfen, ob die Hautknoten sich in Größe oder Form verändern. Ein rasches Wachstum kann hier auf eine Form des Hautkrebses hinweisen. Auch und gerade wenn die leberfleckähnlichen Hautzeichen plötzlich kleinere bis mittlere Blutungen im betroffenen Areal verursachen, ist eine möglichst rasche Abklärung durch den Arzt nötig. Auch der sogenannte Blutschwamm, die rötlich-blaue schwammartige Geschwulst, kann ein Hinweis auf eine bösartige Erkrankung sein. Rund um den Körper, überall da, wo Fettgewebe gebildet wird, können auch Hautknoten im Form von Lipomen auftreten. Das Lipom ist eine gutartige Wucherung des Fettgewebes und tritt häufig bei Personen im Alter zwischen 40 und 60 Jahren auf. Abgesehen von kosmetischen Aspekten ist diese Form der knotigen Veränderung in den meisten Fällen harmlos. Selten steckt hinter dem Lipom eine bösartige Erkrankung – das sogenannte Liposarkom. Für alle Fälle der knotigen Veränderungen unter Haut gilt: Ärztliche Abklärung ist immer die richtige Entscheidung. Manchmal kann sie sogar Leben retten. Und nicht zuletzt geht es auch darum, dass Sie über die Art des Hautknotens Bescheid wissen. Das spart überflüßige Sorgen und macht den Alltag nicht unnötig schwer.

Beschwerden und Symptome

Mögliche Ursachen

Was man tun soll

Kleine, sich nie verändernde weiche Hautknoten unter der HautFettgewebegeschwulstZur Absicherung der Diagnose Arztbesuch notwendig
Kleine, sich nie verändernde, schmerzlose, mittelharte, gut verschiebbare Hautknoten unter der HautBindegewebegeschwulstZur Absicherung der Diagnose Arztbesuch notwendig
Hautknoten in der Haut, häufig von einem Haar durchbohrt und eventuell entzündetOberflächliche HaarbalgentzündungWenn die Knoten störend sind oder schmerzen, Arztbesuch notwendig
Warzen (hügelige, zerklüftete, verhornte Hauterhebungen)ViruserkrankungWarzen sind meistens harmlos. Wenn Sie älter als 45 Jahre sind, sollten Sie trotzdem zur Überprüfung zum Hautarzt oder zur Hautärztin gehen. Arztbesuch notwendig
Leberfleckähnliche, weiche, fette WucherungWarze, MuttermalZur Absicherung der Diagnose Arztbesuch notwendig
Hautknoten am Hals und/oder in der Achselhöhle und/oder in der LeistengegendGeschwollene LymphknotenArztbesuch notwendig
Braune, leberfleckartige Gebilde (wie Muttermale), die eventuell beim Kratzen bluten und eventuell juckenMelanomArztbesuch notwendig
Tiefsitzender, entzündlicher, eitriger, schmerzhafter KnotenFurunkelArztbesuch notwendig
Knoten unter der Haut in der Nähe von Ellenbogen, Handgelenk und Fingergelenken und meistens schmerzende, gerötete und/oder geschwollene Gelenke und morgens Schmerzen nach dem Aufstehen und Müdigkeit und eventuell FieberEntzündliche GelenkerkrankungArztbesuch notwendig
Rötlichblaue schwammartige GeschwulstBlutschwammArztbesuch notwendig
Kleine, auf der Haut spitz aufsitzende, warzenartige, verhornte Gebilde im Genitalbereich und/oder am AfterFeigwarzenArztbesuch notwendig
Rötung und Schwellung mit kleinen Bläschen an Lippen oder Genitalien, die später aufplatzen und offene, schmerzende Geschwüre verursachenHerpes simplex, Herpes genitalisArztbesuch notwendig
Knoten am Penis, an den Schamlippen oder am AfterSyphilisArztbesuch notwendig
Rötliches, wächsernes Knötchen, meistens im GesichtHautkrebs (Basaliom)Arztbesuch notwendig
Verwandte Begriffe