Gesund im Alter und geistig fit

Ob Geistige, Seelische, Soziale oder Körperliche Gesundheit im Alter, Bewegung ist eine der markantesten Voraussetzungen um gesund im Alter zu bleiben

Der Teil der Medizin, welcher sich mit den Erkrankungen im Alter beschäftigt ist die Geriatrie. Veränderungen im Stütz- und Bewegungsapparat, welche oft verschleißbedingt auftreten, aber auch Erkrankungen der inneren Organe und des Nervensystems sind meist charakteristisch für ältere Menschen.

 

Gesund im Alter[adrotate banner=“10″]

 

Lebenserwartung

Die mittlere Lebenserwartung ist für Männer und Frauen unterschiedlich und liegt beim 80ten Lebensjahr, wobei Frauen älter werden als Männer. Dafür sorgt die moderne Medizin mit ihren steigenden Möglichkeiten Krankheiten zu erkennen, zu heilen oder zu lindern.

Die Menschen e r l e b e n in unsere jetzigen Zeit Krankheitsbilder, die es vor hundert Jahren aufgrund der niedrigeren Lebenserwartung in diesem Maße nicht gab. Die moderne Medizin macht es möglich. In der Regel ist es nicht nur eine Erkrankung, die dem Körper zusetzt, sondern mehrere Krankheiten treten parallel auf.

Dieser Beitrag soll sich bewusst nicht den Krankheiten im Alter, sondern der Gesundheit zuwenden. Die Krankheiten an sich sind in den speziellen Rubriken bearbeitet. Sicher haben die erlebten Jahre Ihre Spuren hinterlassen und mehr oder wenig häufige Einnahme von Medikamenten ist oder erscheint notwendig.

 

Geistig gesund im Alter

Was nutzt es am Leben zu sein, wenn man das gar nicht mehr selbst wahrnehmen kann? Diese provokative Frage muss jeder für sich beantworten und entsprechend vorsorgen, um lange gesund im Alter zu sein.

Trifft man ehemalige Arbeitskollegen zufällig auf der Strasse wieder, die in Rente gegangen sind, stellt man oft Veränderungen fest. Auch wenn das Äußere noch das Gleiche ist, erscheinen Gespräche irgendwie anders zu verlaufen als gewohnt und zu verflachen. Andere wiederum scheinen kaum verändert, wirken agil und geistig fit. Rentner, die „niemals Zeit haben“ sind hier sicher in einem gewissen Vorteil.

Der Schlüssel liegt also in geistiger und körperlicher Aktivität, in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander.  Beispielsweise die Volkshochschulen bieten für kleines Geld einiges für die geistige Aktivität. Das Internet bietet ebenfalls einiges zu diesem Thema.

Ein wichtiger Aspekt besteht in der Notwendigkeit beide Hirnhälften zu trainieren.  Die rechte Hirnhälfte steht für Kunst und Kreativität, die linke für Rationalität und logisches Denken. Das Spielen eines Musikinstrumentes kann eine große Hilfe dabei sein.

 

Seelisch gesund im Alter

Voraussetzung für die seelische Gesundheit ist die geistige Fitness bzw. die geistige Gesundheit. Seelischen Erkrankungen, wie Demenz, Depression und beispielsweise Sucht gilt es vorzubeugen. Auch wenn die Entstehungsprozesse oft noch nicht geklärt sind, liegen auch hier Lösungen für die Gesundheit auf der Hand.

  • Im eigenen Leben positive Höhepunkte schaffen und Freude erleben ist ein Schlüssel.
  • Positives Denken, das halbvolle oder eben halbleere Glas, erleichtert vieles im Leben.

Auslöser für seelische Erkrankungen können erlebte Krisensituationen sein, die nicht entsprechend verarbeitet werden konnten. Im Alter stehen immer häufige Verluste von nahe stehenden Personen oder gar des Partners durch Tod oder auch durch schwere Erkrankungen an. Eigene Erkrankungen und damit verbundene Einschränkungen gilt es zu verarbeiten. Menschen, mit denen man kommunizieren kann, werden weniger, haben keine Zeit oder sind nicht mehr in der Lage ein gutes Gespräch zu führen.

  • Suchen Sie sich Menschen mit denen Sie reden können und wollen.
  • Reden Sie offen und ehrlich über Ihre Probleme, wenn Sie einen Menschen haben, dem Sie vertrauen.
  • Suchen Sie sich rechtzeitig professionelle oder ehrenamtliche Hilfe. Auch die Kirche kann unter Umständen Unterstützung geben.

 

Sozial gesund im Alter

Großfamilien mit bis zu vier Generationen in einem Haus gibt es in Deutschland nur noch selten. Ein Mehrgenerationenhaus wäre schon eine Lösung ist aber aus mehreren Gesichtspunkten heraus schwer zu realisieren.

Eine ganze Pflegeindustrie hat sich mit Unterstützung eines Versicherungswesens aufgebaut und nimmt die Aufgaben ab, die früher selbstverständlich von der eigenen Familie geleistet wurden. Man kann dazu stehen wie man will, der Fakt ist nicht wegzureden. Die Anzahl alter und sehr alter Menschen steigt.

Eine funktionierende Familie in einer Gesellschaft, die immer mehr die Individualität, also die Rechte der einzelnen Person stärkt, wird seltener. Das finanzielle Ruhekissen eines Gesamtfamilienhaushaltes fällt weg und wird durch andere Finanzierungen, wie eben durch Versicherungen ersetzt.

Soziale Gesundheit wird heute vor allem in Freundschaften, Vereinen oder geschäftlichen Verbindungen erfahren. Offenheit und Engagement ist Voraussetzung für soziale Gesundheit. Ehrenamtliche Tätigkeit kann Ihnen und anderen helfen.

 

Gesund im Alter

Interessant zum Thema Soziale Gesundheit im Alter ist auch die Seite Deutsches Zentrum für Altersfragen. Bei der Seite handelt es sich um ein wissenschaftliches Forschungsinstitut, dessen Zweck es laut Satzung ist, Erkenntnisse über die Lebenslage alternder und alter Menschen zu erweitern, zu sammeln und auszuwerten.

 

 

 

Körperlich gesund im Alter

Ob im Geiste oder realisiert durch den Körper, Bewegung ist eine der markantesten Voraussetzungen für Gesundheit.  Unsere Ernährung muss auf die Bewegung abgestimmt sein. Je mehr ich mich bewege darf ich essen und umgedreht – wenn diese Bilanz nicht stimmt und der Bewegung zu wenig ist, kommt es zwangsläufig zu Übergewicht.

Natürlich spielt auch die Qualität unserer Nahrung eine Rolle, denn Nahrung stellt nicht nur dem Körper Energie zur Verfügung. Viele Stoffe wie Flüssigkeit, Mineralien, Vitamine, Ballaststoffe und verschiedene andere Bausteine werden mit der Nahrung aufgenommen und im Körper verarbeitet. Ernährungsdefizite bei einseitiger Speisekarte wirken direkt auf den Organismus und sind besonders im Alter ein wichtiger Ansatzpunkt für Krankheiten.

Austrocknung und Muskelrückgang sind mit die wichtigsten Kennzeichen für Alterungsprozesse. Trinken von mehr als zwei Litern Flüssigkeit, am Besten als Tee oder Mineralwasser und regelmäßiges Training nach einem Programm nach Ihren Neigungen und Möglichkeiten um lange gesund im Alter zu sein

 

Gesundheitssinnewww.gesundheitssinne.de     Impressum     AGB     Datenschutz