Kategorien
Rücken und Wirbelsäule

Die Verschiedenen Krankheiten am Bewegungsapparat

Erkrankungen am Bewegungsapparat

Angeborene Erkrankungen

Verschiedene Erbkrankheiten am Bewegungsapparat wirken sich auf die Konsistenz der Knochen aus, beispielsweise die Glasknochenkrankheit. Bei diesen Krankheiten ist eine Heilung nicht möglich. Symptome können bekämpft werden, trotzdem bleiben für die Bewältigung des täglichen Lebens gravierende Einschränkungen.

Die Verschiedenen Krankheiten am Bewegungsapparat



Erworbene Erkrankunkungen

Osteoporose

Eine der am weitesten verbreiteten generelle Erkrankung am Bewegungsapparat ist die Osteoporose. Es handelt sich hierbei um eine Verringerung der Knochendichte. Ein über das altersübliche Maß hinausgehender Verlust an Knochenmasse mit erhöhtem Knochenbruchrisiko charakterisiert diese Erkrankung. Ohne Überlastung entstehen Frakturen.

Ab dem 50. Lebensjahr ist diese Krankheit von Bedeutung. Wobei mehr Frauen daran erkranken, das Verhältnis weiblich: männlich beträgt 8:1. Bei Osteoporose spielen familiäre Häufungen, Hungerzustände in der Vergangenheit, Östrogenmangel und nicht zuletzt geringe körperliche Aktivität eine Rolle.

 

Rachitis

Ist eine Störung der Mineralisation des wachsenden kindlichen Skeletts. Mangelernährung aber auch vegane Ernährung ungenügendes Sonnenlicht aber auch Nierenerkrankungen wirken hier. Ein markantes Zeichen ist der Glockenthorax beim Säugling. Neben vielen weiteren Erscheinungen am Slelett ist ein allgemeiner Minderwuchs Kennzeichen der Krankheit.

 

Osteomalazie

Ist die Rachitis der Erwachsenen. Vitamin D Mangel spielt hierbei die Hauptrolle.

 

Knochennekrosen

Durchblutungsstörungen des Knochengewebes vor allem im Knie und Hüftbereich mit entsprechenden Auswirkungen vor allem an den Gelenken selbst.

 

Infektionserkrankungen der Knochen

Diese resultieren oft aus sportlichen Überlastungen oder resultieren aus einer im Kindesalter erworbenen Osteomyelitis.

 

Brüche/Frakturen

Frakturen entstehen in der Regel durch Gewalteinwirkung und trennen mindestens zwei Fragmente voneinander. Ist die Trennung nicht komplett liegt eine Fissur vor. Spontanfrakturen, also Brüche ohne nachvollziehbarem Grund treten bei vorgeschädigten Knochenstrukturen auf.

Grünholzfrakturen treten bei Kindern auf, hier bleibt trotz Bruch die äußere Knochenhaut intakt und die Heilung geht schnell von statten.

Offene Brüche, also Knochenbrüche die die Hautoberfläche durchdringen sind vor allem wegen der Infektionsgefahr kritisch zu bewerten und bedürfen fachkundiger Hilfe.

 

Sonstige Folgen von Krafteinwirkungen

Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Verrenkungen sind weitere Verletzungen am Bewegungsapparat. Muskelzerrungen, Muskelrupturen und Sehnenverletzungen z. B. Achillessehnenrupturen und Bänderverletzungen z.B. im Kniebereich sind oft Folgen von Unfällen.

 

Erkrankungen der Wirbelsäule

Man spricht auch davon, dass die Wirbelsäule der Spiegel der Seele ist. Obwohl Schäden an der Wirbelsäule über Röntgenverfahren gut nachweisbar sind, sind die Auswirkungen auf das tägliche Leben von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Verschiedene Erkrankungen der Wirbelsäule bestehen in einer vom Normalzustand abweichenden Form.

Veränderungen an den Wirbeln an sich, beispielsweise durch Überlastung, sind weitere krankhafte Veränderungen.

Bandscheibenbedingte Erkrankungen sind oft besonders schmerzhaft, wie beispielsweise der Hexenschuss, wo durch eine verschobene Bandscheibe Druck auf den Nervenkanal ausgeübt wird. Diese wirkt sich in Form von Schmerz und Bewegungseinschränkung auf den Menschen aus.

Schleudertraumen werden mit Verletzungen in Zusammenhang mit Unfällen oft diagnostiziert.

 

Erkrankungen der Hüfte und der Kniee

Diese Art von Erkrankung ist eine „Volkskrankheit“, die mit viel Schmerzen verbunden ist. Arthrose ist die Bezeichnung für diese Verschleißerkrankungen. Oft ist die OP und der Wechsel des entsprechenden Gelenkes scheinbar der einzige Ausweg. Bei Arthritis liegt eine Gelenkentzündung vor. Gleiche Erscheinungen treten an Armen und Schultern auf.

 

Knochentumore

Treten relativ selten auf sind aber in Zusammenhang mit anderen Tumoren beispielsweise Brust oder Prostata von Bedeutung.

 

Rheuma

Viele Rheuma – Erkrankungen sind nicht auf Bewegungsapparat beschränkt und betreffen auch innere Organe, Augen und Haut. Es kommt zu Veränderungen an Knorpeln und Zwischenwirbelscheiben. Damit verbundene Schmerzen Funktionsbehinderungen, Steifigkeit, Deformierung und systematische Organmanifestation führen zu gravierenden Einschnitten ins Leben der Betroffenen.

 

Sonstige Erkrankungen

Sehnenscheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung, Tennisellenbogen schneller Finger, Schultersteife und andere mehr sind weitere Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, welche sowohl aus Überbelastung aber auch durch Minderbelastung entstehen.

Das Karpaltunnelsyndrom ist momentan eine oft diagnostizierte und auch operierte Schädigung im Hand Arm Bereich. Myogellosen sind Verhärtungen der Muskulatur. Beides sind Erkrankungen, welche mit der Arbeit am Computerbildschirm in Zusammenhang gebracht werden.

 

Klassische Therapie

Zur Diagnose von knöchernen veränderungen ist das Röntgen ob in Einzelaufnahme oder als Computertomogramm das Mittel der Wahl. Für den Bereich der Weichteile ist das Magnetresonanztomogramm (MRT) besonders geeignet.

Unterschiedlichste Therapieformen für den Bewegungsapparat werden je nach Erkrankung angewandt. Eine OP ist immer ein gravierender Eingiff, der vom Patienten abgewogen werden sollte.

 

Alternative Therapie

Prinzipiell ist der Menschliche Körper auf Bewegung ausgelegt. Das Muskel, Bänder und Sehnensystem hält das knöcherne Gerüst wie die Takelage eines Schiffes in seiner Form und so Schmerzen und Probleme von uns weg. Knochen, besonders die Gelenke benötigen regelmäßige Druckbelastungen um sich regenerieren zu können. Die Bandscheiben nehmen, wie ein Schwamm im Liegen Ernährungsflüssigkeit auf und geben diese im Stehen, also unter Druck mit Abbauprodukten wieder ab.

So funktioniert die Ernährung der Scheiben. Bei den meisten der o.g. Erkrankungen liegt die Therapie vor Allem in der Bewegung und im gleichmässigen Muskelaufbau oder Erhalt.

Eine Pflanze, die von jeher für unseren Bewegungsapparat gute Wirkung zeigt ist das Beinwell. Akupunktur kann bei Verspannungen gut helfen und Schmerzstrukturen aufheben.